20. Januar 2008

Ein schöner Tag …

Filed under: Allgemein,Motorrad — admin @ 20:29

… neigt sich dem Ende :-).

Wie derzeit üblich, stand ich um 5.00 Uhr auf und wartete, daß die Sonne aufgeht.

10 Grad, fast blauer Himmel, Gamay-Wetter :-), um 9.30 Uhr ist Abfahrt, nach Lust und Laune rumkurven.

Nach Holzkirchen biege ich Richtung Dietramszell ab, ne sehr schöne Strecke, nur leider heute mit Schnee rechts und links, da dichter Wald, und vielen Eisplatten auf der ziemlich kaputten Straße, ausweichen war nur selten möglich.

Hui, ein Kälteloch quasi, da hab ich ein bissi geschwitzt, wenn ich über die Eisplatten fuhr, natürlich mit angepaßtem Tempo und ohne dort Gas zu geben oder stark zu bremsen.

Die letzten 15 km nach Hause nehme ich die AB, ziemlich leer, also eine gute Gelegenheit, mein neues Windschild zu testen.

Linke Spur und Vollgas, ab 160 wirds arg zäh, langsam quält sich Gamay auf 170, ich geb nicht nach, 175 km/h, Ende Gelände, mein mp3-Player ist bereits bei 160 ausgestiegen aufgrund der Vibration, der Winddruck ist geringer als mit dem Original-Windschild, trotzdem will man dieses Tempo mit so nem kleinen Eintopf nicht länger fahren.

In den 5 Min. Volllast stieg die Oeltemperatur von 80 Grad auf 115 Grad, was ich schon komisch finde, nachdem ich auf 120 km/h stellte, fiel sie allerdings genauso schnell, wie sie vorher stieg.

Mittags fuhr ich dann noch in die Werkstatt, um Dreck wegzukehren, den ich angeblich liegenließ, als ich am Freitag dort mein Auto poliert habe, war aber schon beseitigt – hätte ich mir sparen können, dumm gelaufen.

Anschließend zum Familientreffen zu meiner Schwester, wieder zuhause dusche ich Gamay ab.

Der Gartenschlauch ist im Waschkeller angeschlossen (Außenhahn abgesperrt), zapp durchs Fenster raus, Gamay das Salz ordentlich abgespritzt, Hochdruckreiniger kommt mir ja nicht an meine Maschine.

Macht schon viel Spaß, mit Gamay zu fahren, übe derzeit neben einer sauberen Linie und Blickführung das schnelle Schalten von der Ampel weg, der erste Gang ist ja etwas kurz, ab dem zweiten dann bis 4500 bis 5000 drehen und schnell weiter schalten (nur, wenn sie warm ist latürnich).

Hab auch mal versucht, den ersten Gang etwas höher zu drehen und im zweiten dann viel Gas zu geben und die Kupplung schleifen zu lassen, als ich dann vollends eingekuppelt habe, kam Gamay vorne gut aus den Federn, es hat aber nicht gereicht, um das VR zu heben – war ja auch nicht beabsichtigt.

Sowas sollte ich erst mal auf dem Parkplatz üben … 🙂