20. Mai 2009

Oberschussel Sani

Filed under: Allgemein,Motorrad — admin @ 18:29

Gestern war Reinigung der F sowie des Rollers angesagt, also beide vor die Garage geschoben und per Hand mit Wasser+Shampoo gereinigt, danach mit Schlauch (Regenwasser) abgespült und abgeledert. Armor Tiefenpflege für die Plaste und Caramba Super Vielzweck-Spray (Multi-Öl) für die Metallteile.

Bei der VR-Felge angelangt, spritze ich das Ol auf nen Lappen (war so gedacht), passe nicht auf und verpasse der Bremsscheibe eine kleine Ladung – verfluchte Schusselei. Werfe Google an, um rauszufinden, wie ich das Zeugs rückstandsfrei abgekomme,  Bremsreiniger muß her. Die Maschine muß aber wieder in die Garage, damit ich das Auto rausbekomme, also das Öl mit Wasser+ Spüli abgewaschen und los.

Wieder zuhause, die vordere Scheibe mit Zewa und Bremsreiniger abgerieben und gestaunt, wie dreckig die ist (Rückstände von den Belägen?), jedenfalls war das Zewa schnell schwarz.

Die Scheibe hinten, die vom Öl verschont blieb, befand ich nach Fingertest als ziemlich schmierig, die also auch mit Bremsreiniger geputzt – das Tuch war noch schlimmer schwarz als bei der vorderen.

Meine nagelneuen Bremsbeläge (erst 400 km alt) haben die Aktion hoffentlich gut überstanden, bei der nächsten Fahrt werde ich erst mal ein paar vorsichtige Bremstests machen. 

Daß man Bremsbeläge gemach einfahren soll, hat mein Mech mir gar nicht gesagt, vielleicht hat er die eingefahren. Na ja, die ersten ca. 200 km hatte ich keine Gefahrbremsung, einen Unterschied zu den vorherigen Bremsbelägen habe ich bisher nicht bemerkt (bin wohl zu unsensibel dafür).

Ungern erinnere ich mich an Putzaktionen aus meiner Anfangszeit, als ich die Felgen großzügig direkt mit Öl eingesprüht habe, IIRC bekamen da die Bremsscheiben schon mal was ab, genauso wie die Reifen, kurz mit dem öligen Lappen abgeputzt und fertig. Bremsen war nie ein Problem, kann also nicht so arg gewesen sein :-).