23. Juni 2015

Barbie trabt Volten :-)

Filed under: Allgemein,Pferde — admin @ 14:11

Heute wurde ich von beiden Hafis mit einem Wiehern begrüßt :-), normalerweise zeigt nur Barbie so ihre Freude, mich zu sehen. Mein Lieblingsplatz am Putzplatz war belegt, also räumte ich mein Zeugs in den überdachten Teil, von dort konnte ich in den ersten Unterstand links blicken.

Meine Pferdchen sind ja immer aufgeregt vor Freude, wenn ich komme, und daher ein wenig hibbelig. Beide liefen daher im Trab in dem Unterstand im Kreis, Barbie ging einwandfrei *freu*. Ich hätte nicht gedacht, daß sie Volten traben kann, trotz Schuhen war das aber kein Problem für sie.

Wenn ein Pferd Hufrehe hat, tut es sich mit engen Wendungen schwer, bei Barbie konnte ich das bisher nie beobachten. Auch bei Arthrose vorne sind enge Wendungen nicht angesagt, schon gar nicht, wenn das Pferd nicht vorher 20 Min. aufgewärmt ist.  Barbie kann im Stall aber natürlich laufen, wie sie mag, ich selber vermeide enge Wendungen mit ihr.

Nepomuk hatte die Schweifrübe nicht gescheuert und seine neue Halsdecke ist immer noch intakt, das Teil ist wirklich gut. Er wurde heute mit Lazosan behandelt, die zwei Wunden im Gesicht mit Antibiotika-/Cortisonsalbe. Als ich dort noch Lebertran-/Zinksalbe aufbrachte, gefiel ihm das nie, die neue Salbe dagegen mag er gerne und zieht den Kopf nicht weg, wenn ich sie drauf schmiere.

Er bekam rh den äußeren Tragrand ein wenig beraspelt und berundet, danach kamen Barbies Vorderhufe an die Reihe, nachdem ich ihr die Schuhe ausgezogen hatte. So sah es am 19.06.2015 aus, als ich mit der Korrektur anfing, und so heute, hatte bereits THM Hufstabil extra aufgetragen. Der Huf ist mir immer noch zu oval, da muß ich dran bleiben, sobald der Beschlag wieder unten ist. Über die Sohle gesehen, die Ballen sind durch die Schuhe aufgeweicht. Das passt nun, die Ballen sind gleichmäßig ausgeprägt.

Rechts vorne habe ich die äußere Trachte bis auf Sohlenniveau gekürzt, dazu noch was vom Tragrand weggenommen – am 19.06.2015 sah der Huf so aus. Man sieht heute wieder die Einblutungen im Narbenhorn / Zehenbereich, die von der hohlen Wand stammen, dazu den Gammel, den die dort hinterlassen hat.

Obwohl ich die äußere Trachte derart stark gekürzt habe, mehr ging nicht, ist sie immer noch höher als die innere. Werde das im Auge behalten, sobald der Beschlag wieder runter ist. Morgen wird beklebt, ich hoffe, der Beschlag hält mindestens 2 Wochen, danach sehen wir weiter. Nach meiner Theorie müßte Barbie mit Bekleb nun einwandfrei laufen können, mal kucken, ob ich Recht behalte.

Sie kam ohne Hufschuhe zurück in den Stall und lief dort ein wenig rum, ich befand, daß sie heute weder Schuhe noch Schmerzmittel braucht. Nepomuk bekam wieder seine Halsdecke angezogen und beide Hafis eine Fliegenmaske, die Viecher waren heute nervig.

Das wars nun erst mal in Sachen Hufbearbeitung, ich brauche dringend eine Pause. Am Montag geht es dann weiter mit den Hinterhufen der Pferde, zum Schluß kommen Nepomuks Vorderhufe, das sind die besten von allen acht.