18. August 2015

Slalom mit Nepomuk geübt

Filed under: Allgemein,Pferde — admin @ 14:08

Nachdem wir morgen ausreiten möchten, habe ich mit Nepomuk heute nur Bodenarbeit gemacht. Zuerst wurde er wie üblich behandelt, zwei kleine Bisse hatte er heute in den Schlauchtaschen. Barbie bekam vorne die Zehen gerade gekürzt, lv heute. Obwohl ich die letzten drei mal immer einiges von der Zehe weggeraspelt habe, rv ebenso, sieht man davon wenig (Foto vom 10.08.2015). Die Eckstreben legen sich über die Sohle, werde die morgen schneiden.

Rechts vorne, die Sohle schaut nicht mehr so gestresst aus. Es heißt nun weiter fleissig die Zehen kürzen, Trachten und Tragrandüberstand belasse ich vorerst mal. Barbie lief heute prima barhuf, später am Reitplatz galoppierte sie gar ein Stückchen, weil sie sich vor dem Nachbarn erschrak. Ich konnte kein Lahmen erkennen, sie sprang völlig normal durch, fügte sogar noch einen kleinen Buckler hinzu.

Ich baute wieder meine vier Pylonen auf und steckte Pfähle rein, damit Nepomuk sie nicht umtritt, die Hafis knabberten derweil Gras vom Rand. Nepomuk kam auf Zuruf an, zuerst ging ich mit ihm den Slalom ein paar mal im Schritt. Danach sollte er auf meine Hand achten und dort laufen, wo ich hinzeige, das hat er anfangs nicht kapiert. Lieber lief der Lauser immer hinter mir her, das war aber nicht gefragt.

Also nahm ich ein Kräuter-Leckerli in die Hand und streckte die vor dem Pfahl, den er alleine nehmen sollte, auf „seine“ Seite rüber. Das hat er gleich verstanden 🙂 und lief dort, wo meine Hand endete. Nachdem das ein paar mal gut klappte, bin ich den Slalom schnell gelaufen, Nepomuk trabte einwandfrei mit.

Sobald das mit dem Handzeichen sitzt, werde ich das auch im Trab üben, man soll aber nicht gleich beim ersten Training alles verlangen. Nepomuk hatte Spaß, mit mir Slalom zu traben, also blieben wir nach dem ersten Durchgang nicht stehen, sondern wendeten (er im Trab) und liefen sogleich nochmals durch.

Barbie kam freiwillig dazu und wir liefen den Slalom ein mal zu dritt; damit die Hafis parallel durchkamen, standen die Pylonen aber zu eng. Nächstes mal werde ich zusätzlich das Podest aufstellen und dann mit beiden einzeln üben.

Nepmuk kam vom Platz und ich brachte Barbie ihren Ingwer usw. mit ein wenig Equigard, dieses mal eingeweicht in Wasser anstatt Apfelsaft. Sie hat alles problemlos gefressen, prima :-), werde das weiterhin so machen.

Natürlich bin ich sehr glücklich darüber, daß Barbie barhuf einwandfrei läuft und keine Steifheit mehr zu sehen ist, trotzdem werde ich ihr hin und wieder die Schuhe mit den neuen Moosgummi-Einlagen (noch nicht eingetroffen) im Stall anziehen. Ich denke, wir können mal wieder einen Spaziergang mit Schuhen zur Ovalbahn machen, evtl. reite ich dort eine Runde Schritt. Endgültig in Rente ist Barbie noch nicht – wenn sie wieder einwandfrei läuft, spricht nichts dagegen, sie wieder anzutrainieren.

Daß es Nepomuk ohne Decke super geht, freut mich riesig, beide stehen derzeit auch ohne Fliegenmaske. Nun brauche ich nicht alle 2 Tage eine Decke waschen, auch das lästige Aus- und Anziehen entfällt. Eingeschmiert ist er schnell, Barbies Mauke ist so gut wie abgeheilt, noch eine Baustelle weniger. Wenn nun noch ihre Vorderhufe langsam gut werden, habe ich zwei super tolle Reitpferde :-).