23. März 2014

Temperatursturz um 20 Grad

Filed under: Allgemein,Pferde — admin @ 17:34

Hier in München regnete es heute bei 6 Grad, als ich los fuhr, im Stall schneite es bei 1 Grad. Ich hoffe, meine ganzen neuen Gartenpflanzen überleben diesen Wintereinbruch, der Schnee wird wohl nicht liegen bleiben, dafür ist der Boden bereits zu warm.

Barbies Vorderhufe mußten heute auf den Bock, sie hat sehr brav mitgearbeitet. Links vorne seitlich, das schaut schon besser aus als vorgestern. Von (nicht ganz) vorne, ich bin mal mit der Raspel abgerutscht, daher stammen die Spuren in der Zehenachse – natürlich würde ich nie so hoch rauf raspeln. Die Sohle, Trachten habe ich heute nicht gekürzt, das kommt noch.

Seit ca. Anfang Februar 2014 behandele ich ja nun die weißen Linien aka „Krater“ mit THM-WLD, der Gammel (Foto vom 06.02.2014) ist seitdem zurück gegangen. Barbie hatte lv bei ca. drei Uhr ja Gammel im Tragrand, den ich konsequent ausgeschnitten habe (Senke). Genau an der Stelle ist von einer Zerrung der weißen Linie kaum mehr was zu sehen, was auf gut Deutsch heißt: jeglichen Tragrandüberstand wegnehmen und zusätzlich Senken schneiden, um die Seitenwände aus der Last zu nehmen.

Rechts vorne seitlich, da habe ich von der Zehenwand ordentlich was weggeschrubbt, in der Seitenwand lateral befindet sich mE eine kleine Einblutung. Die kommt wohl daher, weil die Wand überlastet ist, sobald ich nochmals Trachten + Tragrandüberstand gekürzt habe, müßte es wieder passen. Ich wollte das heute nicht machen, weil ich rv auch die Zehe ziemlich stark gekürzt habe und Barbie es nicht so gut verträgt, wenn ich gleichzeitig auch noch die Trachten kürze. Die Sohle heute, man sieht, daß sich das komprimierte Horn in der Mondsichel nun aufgrund des nassen Wetters langsam ablöst.

Aus dem neuen Farrier`s Finish bekam ich nix raus, es war wohl zu kalt für das Mittel, Barbie bekam daher Hoof-Dressing auf die weißen Linien und Sohle, damit das mal leer wird.

Ein Glück, daß ich damals im alten Stall Regendecken für die Hafis gekauft habe, weil dort ja das Dach undicht war und sie daher keinen trockenen Unterstand hatten. Ich sah heute ein paar Pferde bei uns im Stall, denen beim Stehen die Gliedmaßen gezittert haben, so sehr hat es sie gefroren. Ist ja auch kein Wunder, wir hatten 2 Wochen Sonne mit relativ hohen Temperaturen (16 – 21 Grad) für März hinter uns, und nun schneit es bei 1 Grad. Die Kälte ist wohl nicht so das Problem, dazu kommt aber das Nass von oben, da muß der Organismus auf Hochtouren laufen.

Barbie und Nepomuk bekamen daher heute zwei Hand voll Heucops zusätzlich, die ich in letzter Zeit nicht mehr gefüttert habe, damit beide nicht dick werden. Außerdem ihre Regendecken angezogen, Barbie hat ein wenig gezickt, als ich mit der ankam und sie ihr auflegen wollte. Als ich ihr letzten Sommer hin und wieder mal eine Fliegendecke anzog, war das problemlos, allerdings ist Barbie kein besonders großer Deckenfan, zumindest beim Anziehen nicht.

Wenn ich mir überlege, daß mein Pferd zitternd vor Kälte im Stall steht, hätte ich ein schlechtes Gewissen, morgen soll es auch weiter Schneeregen geben. Ein junges Pferd kann diese Temperaturschwankungen mit Nässe sicher leichter wegstecken als ein älteres, daher bin ich sehr froh, daß ich für beide Regendecken habe. Meine Hafis haben nicht gezittert, ein Regenschutz ist trotzdem angebracht, wärmen tut der wohl kaum, das ist auch nicht nötig.

Die beiden Helden heute, nach diesem Foto war der Akku meiner Digicam leider leer. Nepomuk geholt und ihm vorne Trachten + Tragrandüberstand weggeraspelt, über jede Seite lv ging ich 10x (!) mit der Raspel (grobe Seite der Raspel) drüber, krass. Hufbock fand er doof, ließ den Huf runterkrachen und kam haarscharf neben meinem Fuß zum Stehen. Sein Glück, sonst hätte es nen Satz heiße Ohren gesetzt, er bekam ne Ansage und arbeitete dann ein wenig besser mit.

Fotos konnte ich keine mehr machen, da Akku leer, rv schnitt ich noch die Wandtrennungen aus. Die Strähle vorne bekam er wieder tamponiert, vermutlich hält das nicht lange. Das Hoof Putty (Wachs), was ich für Barbie gekauft habe, hält bei ihr ja bisher nirgends, ich werde mal versuchen, es bei Nepomuks etwas marodem Strahl lv anzubringen.

Heute hatte ich vier Trensenhalter mitgebracht, die ich mal für den alten Stall gekauft hatte, um sie in meinen Schränken anzubringen. Die Nägel vom Stallmeister habe ich gezogen, die Halter anzubringen, gestaltete sich schwierig. Die Schrauben wollten nicht ins Holz, hatte ich endlich die erste drinnen, war mein Akku-Schrauber zu schwach, die voll reinzudrehen. Also Schraube wieder raus, ne andere mit einem anderen Kopf genommen, rumgewurstelt, zwei Halter habe ich anbringen können. Ich habe noch zwei, für die nehme ich neue, kleinere Schrauben her, das ist dann einfacher.

Den dritten Halter für meine Zuggeschirre habe ich nun endlich gefunden, kann die nun im Stall anbringen, damit die Geschirre endlich mal aus dem Keller kommen. Den Wellness-Striegel, den ich für alle Pferde gekauft habe, fahre ich immer noch im Auto spazieren, es wird Zeit, daß ich den mal nach Absprache mit dem Stallmeister anbringe.

Ich habe so viel Pferdezeugs, was ich nicht brauche, z. B. Gebisse, bekommen von Barbies Besitzerin. Die werd ich alle verschenken, Nepomuks blaue Ausreitdecke, die ihm ein wenig zu klein ist, habe ich bereits zum Mitnehmen hingelegt.

Keine Kommentare »

No comments yet.

RSS feed for comments on this post. | TrackBack URI

Leave a comment

You must be logged in to post a comment.