26. März 2014

Morgen Luftballontraining

Filed under: Allgemein,Pferde — admin @ 17:23

Heute habe ich fleissig ca. 20 Luftballons aufgepumpt und alle an einer Schnur befestigt. Für ein Foto trug ich sie in den Garten, dort platzten ein paar, als sie das Gras berührten. Manchen habe ich wohl etwas dick aufgeblasen, die Teile zurück ins Wohnzimmer bugsiert, wo nochmals vier Stück „bumm“ machten. Also weitere aufgepumpt und die kaputten ersetzt, dann schnell ein Foto gemacht 🙂 (mit Gismo im Hintergrund).

Danach die Ballons ins Auto auf den Rücksitz gebracht, dabei ist nur noch einer geplatzt, ein Glück. Die Teile ohne Bodenkontakt bis zum Reitplatz zu bringen, wird nicht einfach, dort kann ich sie schlecht am Boden ablegen, weil dann vermutlich sofort ein paar Ballons hoch gehen. Am besten, ich parke die Hafis am Reitplatz und hole dann erst die Ballons aus dem Auto, alles andere stelle ich vorher auf. Obwohl ich ja wußte, daß Ballons platzen können, bin ich hier zu Hause doch jedes mal ein wenig erschrocken – hoffentlich knallt keiner während der Fahrt.

Ich werde weitere Ballons sowie die Luftpumpe mit auf den Platz nehmen, falls zu viele Aufgeblasene zu schnell kaputt gehen – habe ja noch ca. 140 Stück :-). Belohnung (Karottenstückchen) brauche ich morgen mehr, werde 2 kg Möhren mitnehmen, normalerweise reicht locker 1 kg pro Tag. Jeder bekommt immer die Hälfte, also 500 g, selten mal weniger.

Mittags kamen zwei Pakete, das neue Futter von Pavo und meine Bandagen, letztere edel verpackt in einem Karton *g*. Sie passen farblich fast perfekt zu meiner neuen Schabracke, allerdings sind die Dinger für Warmblüter. Und so ein Hafi-Bein ist natürlich kürzer als das eines Warmblutes, egal, die edlen Teile kommen drauf, wenn wir ein Video machen.

Barbie trug schon mal Bandagen für ein Filmchen, vermutlich nicht ganz korrekt angelegt, laufen konnte sie damit trotzdem. Man wickelt von oben nach unten und wieder hoch, kürzen kann ich die Bandagen nicht, also wickel ich so lange, bis sie oben zu Ende sind. Das werde ich mal üben, wenn der Hafi sein Zusatzfutter frißt, damit er nicht ständig das Bein hoch hebt.

Ende April habe ich mich wieder für Reitunterricht eingetragen, dieses mal mit Barbie. Falls sie lahm ist, kann ich Nepomuk nehmen, es wäre dann eine Stallkollegin da, die uns filmt. Egal wer den Unterricht mit mir macht, der Hafi wird bandagiert. Für Barbie müßte ich ihren unbequemen VS-Sattel nehmen, damit ich meine pinke Schabracke anbringen kann – aber gut, den werde ich ne 1/2 Std. schon überleben :-). Für Nepomuk könnte ich den spanischen Sattel nehmen, dazu das tolle Vorderzeug anlegen, bei dem ich nun hoffentlich final die richtigen Löcher gebohrt habe.

Meine Wunderkerzen (40 Stück) sowie drei Fackeln werde ich morgen auch mitnehmen zum Training, Slalom durch die Fackeln laufen finde ich eine gute Idee. Von den Wunderkerzen könnte ich ca. 8 in den Stand stecken, anzünden und den Hafi dann im Schritt drüber steigen lassen. Da muß ich mich beeilen, besonders lange brennen diese Dinger wohl nicht.

Beim Pavo-Futter war eine Probe von Speedi-Beet dabei, 15 kg kosten EUR 13,45. Von unmelassierten Zuckerrübenschnitzeln hatte ich ja ne Menge von Barbies Besitzerin bekommen, im Lagerhaus sind die wesentlich günstiger (man muß sie allerdings 24 Std. einweichen und nicht nur 10 Min. wie bei Speedi-Beet). Was viele Leute nicht wissen, ist, daß diese Zuckerrübenschnitzel für Rehepferde sehr gut geeignet sind, da der Zuckergehalt bei ca. 5% liegt. Zum Vergleich: beim Pavo care4life liegt er bei ca. 9%, der von ungewaschenem Heu liegt meist höher.

Barbie und Nepomuk waren von den Zuckerrübenschnitzeln nicht besonders begeistert, daher gab ich das meiste meiner Freundin zurück, die sie im Winter ihren Kaninchen füttert. Die Probe bekommen beide natürlich eingeweicht, es sind eh nur ein paar Gramm zum Testen. Vom Slobber Mash bekam ich auch mal eine Probe, wenn ich Heucobs einweiche, bekommt jeder Hafi davon ein paar Brösel dazu.

Zum Wegwerfen ist es zu schade, da ist allerdings ne Menge Getreide drinnen, wobei der Walzhafer noch mein geringstes Problem ist, und 5% Zuckerrohrmelasse. Ich hänge aber nicht fanatisch an „getreidefrei“, so ein paar Brösel schaden den Hafis nicht, kaufen würde ich das Produkt natürlich nie. Falls die Hafis mal viel gehen müssen, bekommen sie Hafer und Leinöl, damit sie genug Energie haben.

Barbies Hufe schauen derzeit ja wesentlich besser aus als noch vor einem Jahr, gestern bin ich beim Raspeln an meine Schmerzgrenze gegangen, damit was voran geht. Ich hoffe, Barbie bekommt dieses Jahr keinen Abszess mehr, dann können wir im Herbst einen 2-tägigen Wanderritt machen. Das Ziel ist klar :-), die Hafis gehen ins Gebirge zur Erzherzog-Johann-Klause. Vom Achensee brauchen Wanderer 5 Std. rauf, mit Pferd geht es wohl ein wenig schneller, ein mal übernachten und nächsten Tag wieder runter. Back to the roots :-), jedes Jahr plane ich und nie ist es was geworden wegen Barbie und ihren Abszessen.

Keine Kommentare »

No comments yet.

RSS feed for comments on this post. | TrackBack URI

Leave a comment

You must be logged in to post a comment.