21. Mai 2014

erster Pferde-Waschtag 2014

Filed under: Allgemein,Pferde — admin @ 16:09

Heute Sonne bei ca. 27 Grad, ideales Wetter, um den Hafis den Winterdreck aus Mähne und Schweif zu waschen. Ich liebe es ja, den Hafis ihre Haare zu waschen, das macht mir mehr Spaß als Reiten :-).

Eine Stallkollegin öffnete mir den Ausgang, damit ich Barbie rausführen kann, sie hatte nicht mit Nepomuks Eifer gerechnet, sich mit rauszudrängeln. Schwupps war er mit draußen, Barbie stieg mir auf den Fuß, ich verlor meine Sandale. Beide verkrümelten sich auf die Obstwiese des Stallmeisters, wo relativ hohes Gras steht, ich holte einen Strick für Nepomuk.

Die Stallkollegin schnappte sich derweil Barbie, die ziemlich unwillig war, nach einer Ansage meiner Freundin ließ sich Barbie aber festbinden. Ich holte Nepomuk und vertrachtete ihn wieder zurück in den Stall, er ist halt ein Lauser :-).

Barbie die Hufe ausgekratzt und zwei Fotos gemacht, lv heute. Das schaut soweit ganz gut aus, die Zehe werde ich am Freitag wieder mal kürzen. Rechts vorne, werde die Zehe so kürzen, daß sie wieder gerade ist.

Beide bekamen heute ca. 1,5 kg eingeweichte Heucobs mit ein wenig Equigard, da hatten sie ordentlich zu fressen. Schweif, Mähne und Behang habe ich heute beiden mit Shampoo gewaschen, bei Barbie nahm ich zur „Vorwäsche“ das Teebaum-Shampoo, danach dann das sauteure für helle Haare, eigentlich für Schimmel gedacht. Der Erfolg war grandios 🙂, es waren keine Vergilbungen mehr zu sehen. Das teure nahm ich nur für Mähne und Schweif, für den Behang reichte das Teebaum-Shampoo.

Mit unserer Pferdedusche wusch ich ihr das ganze Shampoo wieder raus, erstaunlicherweise hat sich Barbie das super gefallen lassen, sie hat nicht ein mal gezuckt. Ich glaube, ihr hat die kleine Abkühlung bei diesem warmen Wetter gut gefallen, normalerweise zappelt sie schon ein wenig beim Abduschen.

Sie bekam rv das Loch gespült, beim Waschen hatte ich gesehen, daß der Daumen lh ein wenig spröde aussah. Kurzerhand schnitt ich alles „popelige“ davon mit dem Hufmesser weg, Barbie hat das nicht gestört. Auf die Kastanien gab ich Schweineschmalz, was ich gestern besorgt hatte – die fallen dann bald von alleine ab.

Es wurde Stroh gefüttert, Nepomuk fraß nichts, er wartete wohl drauf, daß ich ihn endlich hole. Ihm wusch ich den Schweif mit DermaNiem-Tiershampoo vor, danach mit dem teuren Zeugs. Bei der Mähne traute ich mich nicht, letzteres zu verwenden, als Ekzemer könnte er darauf allergisch reagieren. Da er aber keine vergilbte Mähne hat, brauchte es das teure Zeugs auch nicht. Für den Behang nahm ich das Teebaum-Shampoo, komischerweise sind die Shampoos für meine Hafis wesentlich teurer als die für mich.

Beim Abduschen rührte er sich ebenso wenig wie Barbie, Nepomuk bekam den Schopf geflochten, damit der Haarverlust möglichst gering bleibt. Ohren und Schopf hatte er gescheuert, wurde behandelt, das Gesicht habe ich heute leider vergessen. Ohne Decke kam er in den Stall, damit er abtrocknet, ich unterhielt mich mit der Stallkollegin.

Ihr wurde das falsche Futter geliefert, nämlich 2 Säcke Pre Alpin Senior anstatt zwei AlpenGrün Mash. Sie reklamierte, der Verkäufer bot an, daß sie einen Sack umsonst bekommt – das nenne ich Kulanz. Ihrem Isi gab sie heute das Senior-Futter mit eingeweichten Heucobs, ihm hat das super geschmeckt. Also habe ich heute 2 Säcke Pre Alpin Senior bestellt, 25 kg für EUR 29,00 (zzg. EUR 1,99 Versand), um den Hafis ihre Heucobs etwas schmackhafter zu machen. Das Equigard wollte ich ja eigentlich nur geben, wenn einer was gearbeitet hat, und nicht, um Heucobs aufzupeppen.

Barbie lief heute wieder nicht ganz rund, es war per Augenschein beim Laufen nicht auszumachen, ob das Problem vorne oder hinten liegt. Am Freitag werde ich das genau analysieren und ihr die Hufe bearbeiten, Nepomuk auch, zumindenst ein Paar.

Ich blieb nch einige Zeit, um mich mit der Stallkollegin zu unterhalten, wir beobachteten die Herde. Eine junge Isi-Stute war nur am Stänkern und ging auf Barbie los, das kann ich überhaupt nicht haben. Der Isi versuchte, Barbie nach hinten in einen Unterstand zu treiben, ich ermahnte die Stute verbal. Beim zweiten mal ging ich in den Stall und scheuchte den Isi aus dem Unterstand, damit Barbie flüchten konnte. Danach suchte sich die Isi-Stute andere Opfer, sie war ein stetiger Unruheherd. Aber gut, der Isi verläßt uns bald, meine Hafis werden sich darüber freuen.

Keine Kommentare »

No comments yet.

RSS feed for comments on this post. | TrackBack URI

Leave a comment

You must be logged in to post a comment.