23. Mai 2014

Barbies schiefes Bein

Filed under: Allgemein,Pferde — admin @ 16:34

Puh, nach 3,5 Std. Stall bin ich jetzt ein wenig kaputt, obwohl ich kaum was gemacht habe. Im Stall angekommen, weichte ich wie üblich die Heucobs ein und richtete mein Zeugs her, danach ging ich auf den Reitplatz, Barbie und Nepomuk gingen frei mit. Ich ließ beide Gras vom Rand fressen und studierte Barbies Gang. Vorne fiel mir nichts auf, aber hinten – das Bein links hinten ist ja schief. Sie setzt diesen Huf zwar gerade auf, soweit ich das erkennen konnte, aber viel zu weit unter dem Schwerpunkt. Wenn man von hinten kuckt, schaut das wirklich übel aus, mich wundert, daß sie hinten nie über ihre eigenen Füße stolpert.

Ich stellte mit Pylonen einen Slalom auf und zog beiden Hafis ihre Halfter an. Beide parallel führen wollte ich üben, Barbie ging links von mir, Nepomuk rechts. Sie mit dem Kopf ständig neben mir, wie immer super eifrig, Nepomuk hing zurück an ihrem Hintern, auch wie immer. Der Slalom klappte trotzdem mit beiden, ich nahm den Strick von Nepomuk kürzer, damit er in etwa parallel zu Barbie läuft. Gleichzeitig versuchte ich, sie etwas einzubremsen – gar nicht so einfach.

Rechtskurven klappten hervorragend, Linkskurven kaum, Nepomuk ist echt ne Schlaftablette im Schritt und kann oder will mit Barbie nicht mithalten. Falls wir jemals zweispännig fahren, ist klar, wer die Arbeit macht, nämlich Barbie, und wer gemütlich mitläuft ==> Nepomuk. Dabei sollte es umgekehrt sein, man kann die Pferde aber verschieden verschnallen, so daß Barbie etwas zurück kommt und Nepomuk mehr im Zug steht.

Beide Hafis nahm ich gleichzeitig mit zum Putzplatz, wo sie ihre Heucobs bekamen. Barbie habe ich vorne die Zehen gekürzt und hinten die Hufe rund gemacht. Links hinten von vorne, der Huf sah noch nie so gut aus wie heute. Das nützt aber nichts, wenn das Bein nicht dazu passt, wie man hier gut sieht. Rechts hinten hatte ja einen Abszess, die äußere Wand ist daher weggedriftet, das kann aber nicht der Grund sein, warum lh das Bein schief ist.

So steht sie meistens, am Huf kann das nicht liegen. Die Sohle lh heute, ich werde den äußeren Tragrand berunden. Die äußere Trachte ist höher als die innere, werde das korrigieren.

Rechts vorne seitlich gefällt mir :-), werde wie lv auch die Zehenwand mal wieder strecken. Barbie bekam wieder Schweineschmalz auf die Kastanien, noch 2 – 3 mal, und ich kann die mit der Hand wegpulen.

Die Hafis hatten ihr Futter gefressen, bisher hatte ich nur Barbie behandelt/bearbeitet, trotzdem stellte ich beide zurück in den Stall, Nepomuk ohne Decke. Er fing sogleich an, sich die Ohren zu scheuern, seine verlorene Fliegenmaske werde ich am Sonntag auf der Weide suchen.

Eine Stallkollegin kam und erzählte, daß Barbie gestern nur Schritt für Schritt im Stall lief – ich bin immer sehr froh über solche Hinweise. Wenn ich da bin bzw. sie führe, läßt sie sich nichts anmerken, anders kann ich mir das nicht erklären. Heute hatte ich eh das Heilmoor von zuhause mitgebracht, was ein gutes Sohlenpolster abgibt. Barbie wieder rausgeholt, die Stallkollegin schaute auf ihren Gang und fand nichts auffälliges, ich auch nicht.

Trotzdem bekam sie Heilmoor auf die Sohlen und die Epics mit Sohlenpad angezogen, als ich sie später im Stall beim Laufen beobachtete, fand ich, sie lief etwas gelöster mit den Schuhen.

Nepomuk holte ich auch nochmals raus, bearbeitete rv, danach war ich kaputt. Ihn habe ich wie immer noch eingeschmiert und eingedeckt, Fliegenmaske auf, Pause.

Zum Schluß kam der Isi einer Stallkollegin dran, die heute nicht kommen konnte, auch Ekzemer. Geholt, Futter gegeben, Decke samt Kopfmaske ausgezogen, das ist ne Wissenschaft für sich. Decken, die man dem Pferd über den Kopf ausziehen muß, finde ich ziemlich doof, Nepomuk auch, daher hat er keine solchen. Die Maske des Isis finde ich super, sie kostet EUR 80,00, werde mich erkundigen, wo es die gibt.

So ein kleiner, netter und geduldiger Isi, ich habe ihn eingeschmiert und seine Hufe ausgekratzt, während er seine Heucobs fraß. Danach mit meinem Unterfellkamm gekämmt, das hat ihm gefallen :-).

Am 11. Juni 2014 kommt die Huftechnikerin, ich werde mir vorher alles aufschreiben, was ich fragen will. Bis dahin werde ich noch das Nötigste an den Hufen machen, auf ihre Meinung bin ich gespannt.

Keine Kommentare »

No comments yet.

RSS feed for comments on this post. | TrackBack URI

Leave a comment

You must be logged in to post a comment.