27. Mai 2014

Heu, Heulage und Heucops bestellt

Filed under: Allgemein,Pferde — admin @ 15:59

Ewig habe ich mir einen abgegoogelt, um Heu für die Hafis zu finden – alles super teuer, ich konnte mich nicht entscheiden. Heute suchte ich nach Premium Heucobs und stieß auf Werbung für Heulage.

Bei Timo Pack habe ich nun 20 kg Heulage bestellt, angeblich bestens geeignet für Rehepferde, da fruktanarm. Dazu 15 kg entstaubtes Heu, insgesamt habe ich für EUR 35,80 inkl. Versand bestellt. Dazu bei Luckylage 30 kg Heulage sowie 20 kg entstaubtes Heu, das macht zusammen EUR 45,00 inkl. Versand. Mal sehen, was Barbie und Nepomuk am besten schmeckt, ich vermute Heulage, die im vorherigen Stall öfters gefüttert wurde. Nach der Heulage waren sie regelrecht gierig, als sie zwischendurch mal Heu bekamen, war das gar nicht mehr beliebt.

Heulage ist gehaltvoller als Heu, davon sollten sie nicht allzu viel bekommen, am besten, ich mische es mit Heu. Jetzt habe ich 85 kg Heu bzw. Heulage für EUR 80,00, mal sehen, wie lange das vorhält. Dazu habe ich 25 kg Schröder Premium Heucobs für EUR 18,47 bestellt, damit bin ich bei 110 kg. Ein paar Vorräte Heucobs usw. habe ich ja noch, insgesamt müßte das nun für 2 Monate reichen, wenn sie täglich mittags was bekommen.

Wenn ich nicht komme, muß ich jemanden organisieren, der den Hafis am Putzplatz ihr Heu gibt. Ich werde es in einen großen Waschzuber tun, so daß sie das Heu nicht rumwerfen. Zwei Pferde raus- und reinführen ist natürlich Aufwand; wenn man das Heu bereits hinstellt, kann man beide gleichzeitig frei aus dem Stall laufen lassen. So habe ich das letzten Sommer gemacht, sie gehen dann sofort zu ihrem Heu.

Wenn ich da bin, bekommen sie Heucobs, damit sie ihre Zusätze fressen. Der Nachteil an Heucobs ist, daß die von den Hafis schneller gefressen werden als Heu, so daß ich beide nicht gleichzeitig rausnehmen kann. Bis ich Barbie verarztet habe, hat Nepomuk auch aufgefressen, er ist dann nicht begeistert, wenn er noch eine 1/2 Std. am Putzplatz rumstehen muß, bis ich ihn behandelt habe. Am Heu müssen sie länger kauen, so daß ich mich nicht stressen muß mit den diversen Behandlungen.

Der Pferdehanf ist nun zu Ende, das restliche Trimagnesiumcitrat und das MSM nahm ich gestern mit nach Hause. Ich werde beiden nun das Derma Mineral geben, 60 g alle zwei Tage. Dazu Equisorb, Barbie bekommt dazu als Kur die Kräuter vom Tierheilkundezentrum Nehls.

Ich überlege, ob ich für Barbie eine Haaranalyse machen lasse, ich halte ja sehr viel von Homöopathie. Billig ist die nicht, kostet zwischen EUR 100,00 und EUR 150,00, dann weiß man aber Bescheid, was in dem Pferd in dem letzten Jahr so vor sich ging. Aber gut, eins nach dem anderen, jetzt kommt erst mal am 11. Juni die Huftechnikerin, auf ihre Meinung bin ich sehr gespannt. Danach werde ich entscheiden, ob ich eine Haaranalyse machen lasse.

Keine Kommentare »

No comments yet.

RSS feed for comments on this post. | TrackBack URI

Leave a comment

You must be logged in to post a comment.