30. Mai 2014

die letzte hohle Wand bei Barbie bricht langsam weg

Filed under: Allgemein,Pferde — admin @ 15:20

Als ich um 13.00 Uhr im Stall war, warteten bereits beide Hafis auf mich. Ich wollte sie einzeln rausnehmen, damit ich genügend Zeit hatte, jeden zu behandeln. Neben dem Ausgang unter dem überdachten Putzplatz stand eine Stute und fraß gemütlich ihr Zusatzfutter, ich ahnte schon, daß das ein Problem werden könnte. Barbie mit rechts am Halfter gepackt, sie rausgeführt und sofort umdreht, sie zog an und wollte zu der Stute.

Mit Mühe konnte ich immerhin ein Band noch schnell einhängen, so daß Nepomuk sich nicht rausdrängeln konnte, das zweite fiel auf den Boden; ich brauchte beide Hände für Barbie. Ich stellte mich zwischen Stute und meine Hafi-Dame, Barbie war auf 180 und wollte sich das Futter der Stute krallen. Aber nicht mit mir, ich schickte Barbie rückwärts, auf dem Ohr war sie natürlich taub. Eine wild gewordene Barbie hat enorme Kräfte, ich ließ mich auf kein Kräftemessen ein (das hätte ich eh verloren).

Mit dem Strickende klatschte ich ihr auf die Brust, damit sie rückwärts weg geht, Barbie rührte sich nicht, sondern wollte vorwärts zum Futter der Stute – das ist ein no go. Also zog ich mit dem Strick durch und schlug ihn ihr vor die Brust, Barbie ging rückwärts weg. Ich wollte das am Boden liegende Band aufheben, Barbie zog wieder weg. Dafür bekam sie mit dem Strick ordentlich eine auf den Hintern, danach war Ruhe im Karton. Ich nahm das Band, hängte es wieder ein und führte Barbie in den nicht überdachten Bereich des Putzplatzes.

Sie bekam ihre Heucops und schaufelte die rein, als ob sie seit 2 Tagen nix mehr gefressen hätte. Dabei lag eine Menge Stroh im Stall rum, was sie hätte am Vormittag fressen können. Barbie ist völlig unausgelastet, sie steht ja nun schon zig Wochen. Die letzte hohle Wand rv hat an der Abszessrille bereits kleine Risse, heute kürzte ich nochmals die Zehe. Der Bereich, wo sich die hohle Wand befindet, klang hohl (kein Wunder), ich denke, in ein paar Tagen ist das weggebrochen.

In der Sohle befindet sich in diesem Bereich kein Loch mehr, sondern eine Rille, die von ca. sieben bis acht Uhr reicht. Der Gammel zieht sich unter der doppelten Sohle Richtung Hufmitte rein, vermutlich fällt die nun auch bald ab.

Barbies Mähnenkamm wird immer dicker und härter, das gefällt mir gar nicht. Es wird Zeit, daß ich sie wieder reite, erst mal auf dem Platz, nächste Woche evtl. mit Hufschuhen ins Gelände. Am 11. Juni kommt ja die Huftechnikerin, mal sehen, was sie zu Barbies Gang und Mähnenkamm sagt. Wenn sie meint, Barbies Hufe sind belastbar, kommt ein geklebter Beschlag vorne drauf, das ist am einfachsten. Mit meiner lieben RB werde ich dann reden, ob sie evtl. 2x pro Woche kommen kann zum Ausreiten. Ich wollte heute die Hafis auf dem Platz frei laufen lassen und sie dadurch ein wenig bewegen, der war aber leider besetzt.

Nepomuk und den Isi einer Stallkollegin geholt und beide verarztet. Danach habe ich noch geholfen, einen anderen Isi zu verladen, der sich weigerte, in den Hänger zu gehen. Wir haben es dann mit einer Leine um die Hinterhand gelegt geschafft, morgen gehts auf ein Isi-Turnier.

Keine Kommentare »

No comments yet.

RSS feed for comments on this post. | TrackBack URI

Leave a comment

You must be logged in to post a comment.