31. August 2006

Neues von der Fischfront, Links zu Fotos und ein Rezept für CO2-Gelee

Filed under: Aquarium,Fische — admin @ 18:47
Zuerst das Wichtigste *g*, die Fotos: 
http://www.sanflorimal.de/index-Dateien/fische/fische1/index.html
http://www.sanflorimal.de/index-Dateien/fische/fische2/index.html 
Eigentlich dachte ich, die Goldorfen (Orla und Tami) halten sich eher im oberen Drittel des Beckens auf, die Goldfische und Shubunkins im mittleren und unteren Drittel.
Nun ist es aber so, daß die meiste Zeit alle Fische zusammen rumschwimmen, mal oben, mal unten, nun ja, ich will ihnen da keine Vorschriften machen :-).            

Gegen die rechte Glasscheibe sind einige schon in voller Fahrt dagegengeknallt, durch die Spiegelung erkennen sie die Begrenzung wohl nicht, obwohl ich diese Scheibe inzwischen von außen mit weißem Papier abgeklebt habe. 

Vielleicht sollte ich mir mal Vorhänge oder Rollos zulegen, damit die Scheiben nicht so spiegeln, das dürfte auch verhindern, daß die Grünalgen weiter zunehmen.

Nachdem das Bio-CO2 nur mit Trockenhefe einige meiner Pflanzen quasi zur Explosion gebracht hat, probiere ich es nun mit CO2-Gelee, was etwas weniger CO2 produziert.

Das Rezept dazu bekam ich beim Kauf meiner Bio-CO2-Anlage über ebay, den Verkäufer kann ich übrigens empfehlen: http://stores.ebay.de/Aquarichtig

Hier nun das Rezept:  

  

+Zitat+ 

Herstellung von Bio CO2 Gelee
 
Sie brauchen hierzu ebenfalls 300g Zucker, 150 ml Wasser und ein Päckchen Tortenguss klar, den Sie auch unmittelbar neben Zucker und Trockenhefe im Supermarkt finden.

Zucker, Wasser und Tortenguss geben Sie nun in einen Topf und kochen das Ganze unter rühren, mit dem Schneebesen auf.

Nur aufkochen lassen und nicht kochen.

Diese Mischung füllen Sie dann in die Flasche – 30 Sekunden nach dem Aufkochen – und lassen das Gelee dann in der Flasche erkalten und erstarren.

Nach zwei Stunden geben Sie dann einen gestrichenen Teelöffel Trockenhefe auf den Tortenguss in der Flasche, füllen Wasser, wie oben beschrieben, bis zur Markierung auf und schütteln die Flasche eine Minute, damit sich die Hefe absetzen kann.

Nach 2 bis 8 Stunden sprudelt auch hier das CO2 gleichmäßig  aus dem Lindenholz und nährt Ihre Pflanzen.

+Zitat+
 
Mein Baby-Fisch Fridolin ist wirklich ein Netter, er schwimmt tapfer mit den Großen mit, traut sich aber auch Alleingänge. Futter gibt es eh in ausreichender Masse, so daß er nicht zu kurz kommt, futterneidisch muß bei mir keiner werden.

Keine Kommentare »

No comments yet.

RSS feed for comments on this post. | TrackBack URI

Leave a comment

You must be logged in to post a comment.