20. August 2014

Barbie auf dem Weg der Besserung

Filed under: Allgemein — admin @ 15:35

Barbie hatte den RX heute noch an, im Trab über den Putzplatz zum Heu lief sie heute wesentlich besser als gestern. Links und rechts vorne habe ich heute wieder die Zehen gekürzt, lv heute. Vom Keralit Undercover befand sich noch ein wenig in den „Kratern“, habe heute nochmals welches drauf. Das werde ich beibehalten, bis die Dose leer ist, wieder ein Trum weniger :-).

Die übergelegten Eckstreben schneide ich am Freitag, außerdem werde ich ein wenig die Trachten + Tragrandüberstand kürzen. Das Loch in der Zehe habe ich gespült, die Zehe werde ich weiterhin kürzen. Über die Sohle gesehen, da ist noch ein wenig Spielraum bezüglich Trachten. Insgesamt hat sich der Huf mE seit 05.08.2014 verbessert, der Strahl schaut nun viel besser aus. Anscheinend hat lv die enorme Überbelastung über 10 Tage gut weggesteckt, obwohl er ja ziemlich vorgeschädigt ist.

Rechts vorne habe ich gespült, mit THM-WLD behandelt sowie die Zehe gekürzt; da Barbie mit dem immer noch rum hampelt, war das nicht einfach. In die „Krater“ gab ich einiges an Hoof Putty, was gut gehalten hat. Leider bekomme ich das nur schwer aus der Dose, werde am Freitag einen Fön mitnehmen, um das etwas aufzuweichen.

Durch das Angießen im Schuh, damit sich der Abszess öffnet, wurden die Bakterien stark befeuert, dagegen muß ich nun wieder vorgehen. Die Zehe werde ich weiter kürzen, nächste Woche dann auch Trachten + Tragrandüberstand. Das Risiko, daß Barbie dadurch mal schlechter läuft, muß ich eingehen, ansonsten werden die Hufe nie besser.

Mein Fehler im letzten Jahr war nach einem Abszess immer, daß ich die Hufbearbeitung stark zurück schraubte bzw. einstellen mußte, als sie lahm war, Barbies Vorderhufe laufen dann sofort aus dem Ruder. Die Wunde am Kronsaum habe ich mit Jodspray behandelt, kein Ichtholan mehr heute, einen Schuh rv zog ich ihr nicht an. Da Barbie einigermaßen lief, muß sie sich wieder an barhuf gewöhnen, ich will den bösen Keimen kein ideales Klima mehr bieten.

Nepomuk hatte seinen Ohrenschutz von gestern wieder ausgezogen, anscheinend aber die Ohren kaum gescheuert. Der Teil vom Mähnenkamm, wo die lange Mähne fehlt, erholt sich langsam, ich gab heute wieder Tonerdepaste drauf. Es geht ihm derzeit ziemlich gut, daher bekam er heute keine Fliegenmaske drauf.

Es schaut derzeit gut aus :-), Barbie ist wohl bald wieder lahmfrei und Nepomuk scheuert kaum, ich kann mal wieder ans Reiten mit ihm denken.

Das Kinderreiten auf dem Platz mit vier Pferden war beendet, meine Hafis und ein Isi standen bereits auf dem Putzplatz ohne Dach. Ein Isi wurde noch dazwischen geparkt mit ausreichend Abstand zu Barbie. Er bekam sein Zusatzfutter, die Hafis hatten ihr Heu aufgefressen – da ich Barbie kenne, wollte ich sie in den Stall zurück bringen.

Barbie war wie üblich mit Panikhaken gesichert, sie drängte mich weg und zu dem Futter des Isi, dabei löste sich der Panikhaken, weil sie so stark anriß. Ein absolutes no go ist, anderen Pferden (außer Nepomuk) das Zusatzfutter zu stehlen, kein Pferd im Stall außer Barbie würde das auch nur in Erwägung ziehen.

Müsli mit viel Obst ist halt was anderes als meine zucker- und stärkereduzierte Kost, sie bekommt derzeit 2 kleine Äpfel pro Tag und kleine Mohrrübenstücke als Belohnung fürs Hufe heben. Das ist schon mehr, als der hufkranke Gierschlund mit EMS bekommen dürfte, habe Barbies Diät ein wenig gelockert.

Den Isi hat Barbie von seiner Schüssel weg gerammt, an mir kam sie aber nicht vorbei. Ich schubste die Schüssel mit dem Fuß ein Stück weg, Barbie bekam mit dem Strick ordentlich eine auf die Brust gehauen, damit sie zurück weicht. Als ich den Panikhaken wieder am Halfter einhängen wollte, startete Barbie den nächsten Versuch, zu dem Isi-Futter zu gelangen, sie bekam dafür mit dem Strick einen Schlag auf die Schulter.

Danach ging sie brav mit in den Stall – auch wenn sie lahm ist, kann ich ihr sowas nicht durchgehen lassen. Inzwischen stehen 4 Kübel mit Äpfeln am Stallausgang, Barbie daran vorbei zu bringen, ohne daß sie einen klaut, ist schwierig. Sie bekommt einen von mir, wenn sie brav vorbei geht, das ist die beste Lösung.

Als ich Nepomuk rein führte, klaute er einen Apfel, weil ich nicht genug aufgepasst hatte. Bei ihm ist das nicht so wild, er hat kein EMS, trotzdem werde ich zukünftig besser darauf achten.

Keine Kommentare »

No comments yet.

RSS feed for comments on this post. | TrackBack URI

Leave a comment

You must be logged in to post a comment.