22. August 2014

Sole für Nepomuks Rillen am Mähnenkamm

Filed under: Allgemein,Pferde — admin @ 13:30

Auf der Seite von GladiatorPlus habe ich gelesen, daß diese Falten / Rillen im Mähnekamm, wie Nepomuk sie hat, der ideale Nährboden für Pilze und Bakterien sind. Das wußte ich bisher nicht, es braucht also ein Mittel, was diese Keime abtötet. Mit meiner Sole, bestehend aus Himalaya-Speisesalz und Wasser, war ich bei Barbies Verletzung am rechten Bein hinten bisher ziemlich erfolgreich, es hat sich kein neuer Grind mehr gebildet. Die Wunde heilt mE gut ab, Barbie hampelt mit dem Bein auch nicht mehr rum, wenn ich die Sole per Wattepad auftrage. Danach gab ich in letzter Zeit immer Bepanthen drauf, damit die Haut geschmeidig bleibt.

Sole wird gerne bei Hautkrankheiten eingesetzt, sie wirkt antibakteriell, allerdings kann ich Nepomuk kein Sole-Bad machen *g*. Möglich ist aber, den Teil des Mähnenkamms, wo er die Falten hat, mit meiner Sole zu behandeln, genauso wie Barbies Wunde rh. Er hat da keine offenen Wunden, es dürfte ihn also nicht so brennen wie Barbie und mich im Finger, als ich eine Schnittwunde hatte. Evtl. kann ich meine Sohle noch etwas verdünnen, falls Nepomuk beim Auftragen unruhig ist, derzeit ist sie ziemlich stark.

Im Stall angekommen sah ich, daß Barbie heute mit rv wieder schlechter lief. Nachdem der Abszess nun offen ist, müßte sie eigentlich täglich besser laufen, mir ist unklar, wieso sie heute wieder humpelte. Links vorne wollte sie nicht so gerne hoch heben, ich habe trotzdem die Eckstreben geschnitten. In der Mondsichel hatte sie wieder eine doppelte Sohle, die sich nun gerade ablöst.

Der Huf schaut mE ziemlich gut aus, noch besser wäre es, ich könnte Trachten + Tragrandüberstand kürzen. Das traue ich mich aber nicht, solange Barbie rv lahmt, lv reagiert ja ziemlich empfindlich auf Hufkorrekturen.

Rechts vorne habe ich die Zehe wieder ein wenig gekürzt, Löcher gespült und THM-WLD aufgetragen. Danach bekam sie ein Sohlenpolster mit dem letzten Heilmoor drauf und den Epic angezogen. Ich kuckte mir das eine 1/2 Std. an, damit entlastete sie rv noch mehr als ohne Schuh, stellte den Huf sogar wieder auf der Zehe ab. Also zog ich ihr den Epic wieder aus, vielleicht hat der gedrückt, einen Hufverband wollte ich wegen der Keime nicht machen.

Meine Sole habe ich mit Wasser ein wenig aufgefüllt und Nepomuks Mähnenkamm damit behandelt. Er kuckte nur etwas komisch, wurde aber nicht unruhig, anscheinend hat es ihn nicht besonders gebrannt. Wenn man den Mähnenkamm quasi mit der Lupe anschaut, sieht man lauter kleine Verletzungen aka kahle Stellen, ich schmierte die restliche Betaisodona-Salbe drauf. Da die nicht reichte, bekam er das restliche Bepanthen drauf, nachdem ich Mähnenkamm und Schweifrübe wie üblich mit meinem Schwedenemulsions-Gemisch eingeschmiert hatte. In meiner Stall-Apotheke fand ich ein Zinksalben-Spray, was ich noch großzügig auf dem Mähnenkamm verteilte.

Das werde ich zukünftig anstatt Bephanten für beide nehmen, das Zink-Spray hält ja auch nicht ewig. Die ganzen alten Sachen werde ich nun aufbrauchen, bevor ich neues kaufe, was verfallen ist, entsorgen.

Ich bin am überlegen, ob ich Barbie die nächste Zeit Rheumocam gebe, damit sie relativ schmerzfrei ist. Falls sie wie letztes Jahr rv einen zweiten Abszess nach schiebt, wäre das natürlich kontraproduktiv. Schmerzmittel geht halt auch immer stark auf den Stoffwechsel, da sie nun GladiatorPlus bekommt, wäre das nicht so arg.

Dem kranken Isi gab ich heute ca. 1 kg eingeweichte Heucobs von mir, habe das mit der Besitzerin natürlich abgesprochen. Die Kleine hat alles gefressen :-), meine Heucobs brauche ich vorerst nicht, da die Hafis ja Heu bekommen. Barbies Besitzerin bringt am Dienstag 10 (!) Ballen mit, das Heu reicht dann eine Zeit lang.

Keine Kommentare »

No comments yet.

RSS feed for comments on this post. | TrackBack URI

Leave a comment

You must be logged in to post a comment.