28. September 2014

Nepomuks Tragrandtrennungen werden besser :-)

Filed under: Allgemein — admin @ 16:06

Heute habe ich gesehen, daß auf dem Gehweg, der ins hügelige Gelände führt, ein Gerüst steht – mit zwei Hafis komme ich daran nur über die Straße vorbei. Falls ich mit beiden mal spazieren gehe, ist es sinnvoller, wir gehen ins flache Gelände.

Barbies Ballenverletzung lv sah heute nach der Reinigung durch Rivanol so aus, zwei Löcher, der Riss schaut mE besser aus als vor 2 Tagen. Ich desinfizierte mit Jod-Tinktur, die Löcher hatten „unterirdisch“ Verbindung, die Ballenhaut dazwischen war total weich. Mutig wie ich bin *g*, habe ich mit meinem super scharfen Messer ein wenig rumgeschnitten, Barbie hat dabei nicht gezuckt, die Stelle scheint ihr nicht weh zu tun. Ein halbes Wattepad, getränkt in Jod, drückte ich rein, nach ca. 1/2 Std. nahm ich es wieder raus.

Mir scheint die Wunde (das rote ist Jod) ziemlich tief reinzugehen, mehr wegschneiden habe ich mich nicht getraut. Salbe gab ich heute keine drauf, habe ich vergessen. Links vorne heute, ich habe die Zehe etwas gekürzt. Die Delle in der Zehe scheint etwas kleiner geworden zu sein, ich hoffe ja heimlich, daß wir die noch ganz los werden.

Inwieweit der Riss im Ballen, den sie ja schon länger hat, was mit den Löchern zu tun hat, die erst auftraten, nachdem sie den Ultimate (feucht) trug, kann ich nicht sagen. Barbie lief heute barhuf im Schritt einwandfrei (Trab habe ich nicht getestet), sie bleibt vorerst ohne Hufschutz im Stall.

Rechts vorne heute, die Strahlspitze hat sich in 2 Tagen bereits sichtlich erholt. Die Zehe habe ich heute gekürzt, morgen stehen Trachten + Tragrandüberstand kürzen an, ich hoffe, Barbie verkraftet das.

Nepomuk bekam die Vorderhufe bearbeitet, rechts vorne heute und am 19.09.2014.Den Tragrandtrennung außen habe ich heute nochmals deutlich ausgeschnitten, der Keralit Huffestiger hilft wirklich gut *freu*. Ich habe es auch beim Kürzen der Zehe gemerkt, daß das Horn viel fester als das bei Barbie war. Der Würstchen-Strahl, (siehe Doku) den er bisher rv hatte, wird immer besser, die bisher große mittlere Strahlfurche ist auf Normalmaß geschrumpft. Wie gestern analysiert, will der Huf eigentlich steiler stehen, seitlich heute. Um die Zehe (wie lv auch) besser kürzen und berunden zu können, muß morgen der Hufbock ran, das wird wieder anstrengend für mich.

Links vorne, auch bei dem Huf haben sich die Tragrandtrennungen seit 19.09.2014 stark verbessert, der Strahl ebenso. Die Wandtrennungen hatte er schon, als ich seine Bearbeitung übernahm, nun schaut es so aus, als ob wir die endlich mal weg bekommen. Ich pinsel fleissig weiter Keralit Huffestiger (Tragrand, weiße Linie, Sohle) im Wechsel mit NT-dry (Strahl),, Barbie wird mit den THM-Produkten versorgt.

Alles derzeit ziemlich viel Aufwand, da muß ich jetzt halt durch, damit alle Hafi-Hufe endlich mal richtig gut werden. Aber gut, ich pflege beide ja gerne :-), das Reiten läuft mir ja nicht davon. Ausreiten mit beiden macht ja auch mehr Spaß, wenn wir traben und galoppieren können, Barbies Vorderhufe geben das mE vorerst auch mit Schuhen noch nicht her.

Mein altes Ehepaar heute :-), Nepomuk trinkt gerade aus meinem Eimer (heute haben beide 2 Eimer am Putzplatz ausgetrunken, Rekord), Barbie frißt derweil gemütlich Heu vor seinen Vorderbeinen. Da gehört schon enorm Vertrauen dazu, die Pferde passen auf, ich krieche ja auch oft zwischen ihnen rum, z. B. beim Hufe fotografieren.

Mit einer der Hasi-Besitzerinnen sprach ich heute, sie ist einverstanden, wenn ich aus Tirol einen Partner besorge. Dem Hasi gab ich später neues Trockenfutter und einen Knabber-Stick, erstmals kam es zu mir her und ließ sich kurz streicheln :-). Im Winter soll er bzw. dann die Hasis draußen  bleiben, wir werden die Hütten dann isolieren. Falls es sehr kalt wird mit viel Schnee, kann ich die Kaninchen auch bei mir im Kelller einquartieren, bin ja flexibel :-).

Keine Kommentare »

No comments yet.

RSS feed for comments on this post. | TrackBack URI

Leave a comment

You must be logged in to post a comment.