25. Februar 2015

Barbie „weich gekocht“

Filed under: Allgemein,Pferde — admin @ 16:49

Nachdem ich Barbie mit normalem Halfter geholt hatte, wollte ich sogleich mit ihr den Putzplatz/Hof verlassen. Pustekuchen, sie riss sich mehrmals los, also zog ich ihr wieder das Kontrol-Halfter an und hängte den Strick in der Kette auf Zug ein.

Los reißen tat dadurch weh, Barbie verzichtete also darauf und blieb stehen. Wir standen also, hin und wieder sagte ich ihr „vorwärts“ und tickte sie mit dem Strick auf die Schulter, das half nix. Ich hatte Zeit, Barbie versuchte, rückwärts zu gehen, was ich unterband.

Ich gab ihr zwei Alternativen: ruhig stehen bleiben oder vorwärts laufen, alles andere wurde sanktioniert. Barbie wollte am Strick rum beißen ==> verboten, Barbie kratzte mit dem Huf ==> unterbunden. Jede Bewegung vorwärts wurde gelobt, es gab bloß kaum eine.

Wir standen und standen, Barbie schlug mit dem Kopf, um die Kette auf der Nase loszuwerden, daran reißen traute sie sich nicht. Sie bettelte und bekam dafür einen Touch auf die Nase. Als ich mal wieder total sanft den Strick nutzte, um ihr zu verdeutlichen, daß ich vorwärts gehen erwarte, zwickte sie nach mir ==> patsch gabs eine auf die Nase.

Barbie zog alle Register, um ihren Willen durchzusetzen, ich blieb ruhig und mit ihr stehen. Nach gefühlten 15 Min. gab sie auf und ging mit, nach 10 m hielt ich sie an und sie bekam eine Belohnung.

Wir gingen zurück zum Putzplatz, Wende, dasselbe Spiel erneut. Barbie und ich standen, dieses mal dauerte es nicht so lange, bis sie mit ging. Beim dritten Versuch stockte sie kurz, inzwischen hatte ich die den Strick so eingehangen, daß die Kette nicht mehr auf Zug war.

Beim vierten mal lief sie am locker durchhängenden Strick einwandfrei mit und trabte sogar nebenher vor lauter Eifer – geht doch :-).

Barbie hat mit mir mitzugehen, sie hat nicht zu betteln oder gar nach mir zu schnappen, nur weil ihr was gegen den Strich läuft. Da werde ich sauer, sie testet derzeit gerade mal wieder ihre Grenzen aus, am Freitag üben wir dasselbe. Wir gehen dann ein wenig weiter, mal sehen, wie sie darauf reagiert.

Barbie wurde versorgt und kam in den Stall zurück, Nepomuk stand auf dem Paddock und döste. Am Reitplatz longierte eine Stallkollegin frei ihren Isi, hatte aber Probleme, ihn am Laufen zu halten. Ich bot meine Hilfe an, zu zweit war es einfacher, der Platz ist aber derzeit unfreundlich für Füße. Ich half, so gut ich konnte, knickte mit einem Fuß um und hatte dann keine Lust mehr , Nepomuk auch frei zu longieren.

Auf Zuruf kam er vom Paddock zu mir, er wurde auch versorgt. Rechts hinten vorgestern, die Windrisse sind immer noch da, dazu ist nun eine erneute Verletzung sichtbar. Von vorne, das schaut mE relativ gut aus, er scheint den Huf gleichmäßig zu belasten.

Ich habe derzeit genauso ein „Tief“ wie die Hafis, fühle mich ein wenig schlapp, wir lassen es wohl die nächste Zeit eher ruhig angehen.

Keine Kommentare »

No comments yet.

RSS feed for comments on this post. | TrackBack URI

Leave a comment

You must be logged in to post a comment.