2. März 2017

Aufstiegshilfe-Training mit Nepomuk

Filed under: Allgemein,Pferde — admin @ 17:17

Heute extremer Wind, da war mir Ausreiten wegen evtl. rum fliegender Tüten oder Planen zu gefährlich. Barbie bekam die Vorderhufe bearbeitet bzw. die Wände gestreckt und die Zehen gekürzt (die Eckstreben muß ich noch machen). Rechts vorne heute, innen hat sie eine hohle Wand, werde dort eine Senke anbringen. Seitlich und von vorne, die innere Wand hebelt ein wenig aufgrund der fehlenden Anbindung.

Links vorne, der Strahl erneuert sich gerade, muß außen davon noch was abschneiden. Beim Tragrand außen schneide ich eine Senke, von vorne. Seitlich gefällt mir gar nicht, werde die Trachten ein wenig kürzen, von der Zehe kann derzeit nix mehr weg. Barbie steht mit ihren Haxn mE gut unter dem Schwerpunkt, belastet alle Hufe gleichermaßen im Stand.

Einen meiner Himalaya-Salzlecksteine hatte ich ihr in der Sattelkammer aufgehangen, Barbie hat gerne dran geleckt :-).

Sie verräumt und Nepomuk geholt, ich legte ihm erstmals meinen neuen Fellsattel auf. Zügel ans Halfter geknipst, wir gingen zu der großen Aufstiegshilfe aus Eisen, die vor der Türe steht. Zig mal führte ich ihn im Kreis und stellte ihn daneben, er blieb nicht ruhig stehen. Wenn ich darauf bestand, wich er mit dem Hinterteil aus.

Ca. 15 m entfernt lagen ein paar Schichten Pflastersteine, ich stellte ihn daneben. Dasselbe Problem, vorwärts weg oder seitlich, der Bub kann einem schon Nerven kosten. In einer Ecke lagen drei Paletten aufeinander, ich stellte mich drauf, er blieb ruhig daneben stehen.

Oha, damit hatte ich gar nicht gerechnet, er bekam eine Belohnung, wir ritten 15 m, ich stieg ab. Zurück geführt, dasselbe noch zwei mal, immer blieb er brav neben den Paletten stehen zum Aufsteigen. Ich möchte wissen, was in seinem Hirn so vor geht und wieso er solche Unterschiede bei den Aufstiegshilfen macht.

Erneut das Eisenteil probiert, dasselbe Theater wie anfangs. Da ich jedes Training immer positiv beende, nochmals zu den Paletten geführt ==> einwandfrei. Ich möchte, daß er jeder neben Erhebung ruhig stehen bleibt, ohne daß ich die Zügel kurz halten muß, und erst los geht, wenn ich das anfordere. Barbie macht das schon immer problemlos, warum stellt er sich bloß so an?

Vom Boden aufsteigen kann ich bei ihm ohne Gezicke, das hat er schon prima gelernt. Mit Aufstiegshilfe ist für den Rücken aber besser, daher werde ich das weiter mit ihm üben.

Heute habe ich erfahren, daß hin und wieder Reitunterricht organisiert wird. Sobald ein Platz frei ist, werde ich mich daran beteiligen mit Nepomuk. Falls mir der Unterricht zusagt, werde ich 2x pro Monat welchen nehmen, damit der Bub mal richtig gymnastiziert wird und ich was dazu lerne.

Morgen gehe ich mit Barbie auf den Reitplatz, sie wird Augen machen *hihi* – ich kann mich nicht erinnern, wann ich sie das letzte mal am Platz ernsthaft geritten habe.

Ein Stallbesuch fühlt sich nun wie Urlaub an, nicht wie Pflicht. Die Hafis und ich fühlen uns dort pudelwohl, hier das Foto einer Stallkollegin, wie beide ihr tolles Strohbett genießen.

Keine Kommentare »

No comments yet.

RSS feed for comments on this post. | TrackBack URI

Leave a comment

You must be logged in to post a comment.