21. Januar 2013

schöner Kurzurlaub

Filed under: Allgemein,Pferde — admin @ 18:47

Am Samstag fuhr ich kurz zu den Hafis, bei Nepomuk hatten sich wieder kleine Steinchen in die getrennten Wände gesetzt, ich habe nochmals geschnitten. Bei Barbie habe ich vorne nur kurz geraspelt und ihr in die weghebelnden Wände eine Senke geschnitten. Eine Stallkollegin war mit drei Kindern da, die an Barbie einen Narren gefressen haben :-). Barbie ist ja ziemlich rangniedrig und muß daher anderen weichen, was die Kinder empört. Die drei wuselten im Stall rum, zwei lenkten alle anderen Pferde ab und einer klaubte Heu zusammen und brachte es Barbie – sooo süß :-). Ich werde der Stallkollegin anbieten, daß wenn sie wieder mal mit drei Kindern kommt, ich mit Barbie mit spazieren gehe, so daß die Kleinen auch auf ihr reiten können. Barbie könnte auch zwei Kinder tragen, führen werde ich selber, so kann nichts passieren.

Nach dem Stall ging es weiter nach Strobl am Wolfgangsee, beim Finden meiner Pension hatte ich einige Probleme, weil es in Strobl keine Straßen mit Hausnummern gibt, sondern jedes Haus hat eine Nummer, nach Erbauung vergeben, mein Navi war damit ein wenig überfordert. Mein Einzelzimmer war klein, es war aber alles da, was man so braucht – Bett, kleines Bad mit Dusche, und ein Fernseher :-).

Abends fuhr ich zur großen Geburtstagsparty meiner Freundin, ein riesen Fest mit jeder Menge Leute und viel zu Essen und zu Trinken. Am Sonntag legte ich einen Ruhetag ein, ging viel Spazieren und besuchte meine Freundin – man muß auch mal abschalten können.

Heute ging es zurück, ich besorgte noch Zigaretten in einer Trafik (getankt hatte ich günstig bereits bei der Hinfahrt) sowie Sirup und Katzenfutter beim Hofer, nun bin ich eine Zeit lang versorgt :-).

Am Irschenberg machte ich einen Einkehrschwung zum Reitsport Krämer zwecks neuer Winterreitstiefel. In der Zeitschrift „Mein Pferd“ hatte ich ja den Test dazu gelesen und mir gemerkt, welche ich kaufen wollte – Steeds Winter Rider Elegance. Gefütterte „Halbschuhe“ von Steeds nahm ich auch noch mit, kann man immer mal brauchen – insgesamt habe ich nun 6 Paar Schuhe zum Reiten/Stall, die sollten für die nächsten Jahre mal reichen *g*.

Winter-Reithandschuhe nahm ich noch 2 Paar mit, ein Paar habe ich heute bereits ausprobiert, das hielt prima warm. An einer roten Alcantara-Schabracke kam ich nicht vorbei :-), die paßt genau zu meiner neuen rot/schwarzen Reithose und schaut super schick aus. Mit Barbies „Prunk-Halfter“ sind wir optisch super aufgestellt *hihi*, das ist aber eher was fürs Frühjahr.

Ich schmiere ja derzeit fleissig Zeugs auf die Hufwände, jetzt ist dafür die ideale Zeit, die Pferde stehen öfters auf der ziemlich mit Schnee bedeckten Weide, haben daher immer feuchte Hufe. Man behindert also nicht die Feuchtigkeitsaufnahme des Hufes, wenn man was aufbringt. Ich habe noch minimal Huföl und Huf-Liquid sowie ein wenig Huf-Balsam, heute habe ich Huf-Creme gekauft. Der Hauptbestandteil ist Dorschlebertran, mal was anderes, so riecht es auch *g*.

Rechts hinten von vorne habe ich nun geschafft, das Foto fehlte noch in meiner Doku, die Wände hebeln ein weg. Das war im Sept. 2012 wesentlich schlimmer, trotzdem muß ich mir vorhalten, daß ich in den letzten Monaten wesentlich mehr hätte erreichen können. Barbie steht hinten relativ gut da, ich habe viel gemacht, hätte aber mehr machen können – besser spät als nie, nun bleibe ich dran.

Vom Krämer aus fuhr ich Landstraße in den Stall, die Hafis warten ja täglich auf mich. Gestern war Dani mit Nepomuk ausreiten und hat Barbie ihr Zusatzfutter gegeben, wichtig ist mir ja derzeit, daß sie möglichst oft den Huf-Regulator bekommt.

Barbies Seitenwände rv hebeln nicht so stark weg, wie die früheren Frontalaufnahmen vermuten lassen, rechts vorne habe ich heute mal ein wenig die Wände begradigt (am stehenden Huf). Auch die Seitenwand innen ist schon ziemlich gerade (für Barbies Verhältnisse), bei den Frontalaufnahmen verdecken die „Beulen“ vorne seitlich den „korrekten“ Blick.  Mit der Zange habe ich am Samstag nichts an Barbies Hufen gemacht, ich denke, ich werde das mit Raspeln auch hinbekommen.

So langsam kommen die ganzen Schichten an doppelten Sohlen ans Tageslicht, man sieht das gut an den leicht roten Stellen rechts vorne. Diese Einblutungen stammen nicht von jetzt, sondern von früher, denke ich, deswegen wurden immer wieder neue Schichten Sohle gebildet. Die werden nun nicht mehr benötigt und abgestoßen, am Ende des Prozesses müßte eine deutliche Sohlenwölbung stehen.

Außen seitlich wird die Sohlenschwiele aufgrund meiner Senke stärker belastet (habe die Seitenwand aus der Last genommen), was man gut an dem hellen Streifen erkennen kann. Die Zehe werde ich noch ein Stückchen kürzen und natürlich weiterhin außen die Seitenwand wegraspeln, vor allem bei ca. vier  Uhr. Links vorne wird auch immer besser, im Zehenbereich erscheint nun die zweite doppelte Sohle (obwohl von der ersten noch ein Stück zu sehen ist). So schält sich wie bei rv eine Schicht nach der anderen ab, zu raspeln gibt es bei dem Huf seitlich auch noch einiges.

Nach meinem Eindruck tut sich nun einiges ziemlich schnell an den Sohlen, was nur am Huf-Regulator liegen kann. Barbie bekommt ihn ja erst seit 8 Tagen und erst seit heute die volle Dosis – trotzdem. Ich bin sehr zufrieden, das läßt hoffen, daß der HR wirkt.

Keine Kommentare »

No comments yet.

RSS feed for comments on this post. | TrackBack URI

Leave a comment

You must be logged in to post a comment.