29. Juni 2013

Barbie vorne lahmfrei

Filed under: Allgemein,Pferde — admin @ 15:42

Barbie lief gestern ziemlich gut, die Entzündung ist abgeklungen, an der Abszessrille wächst neues Wandhorn nach. Links hinten hat sich die laterale Eckstrebe in den letzten 3 Tagen enorm aufgerichtet. Es kommt nun mehr Last nach außen, der Tragrand dort hat sich gut entwickelt. Die äußere Trachte scheint etwas höher als die mediale, das habe ich heute korrigiert. Rechts hinten habe ich heute die Eckstreben geschnitten, außerdem die äußere Trachte gekürzt, sie erschien mir etwas länger als die innere.

Links vorne habe ich gestern die Zehe ein wenig gekürzt und den Huf „rund“ gemacht, seitlich sieht man, daß sich ein wenig Tragrandüberstand/Wandüberstand aufgebaut hat. Das werde ich heute anfangen zu beheben, man sieht bei diesem Foto gut den Gammel in der äußeren Trachte. Innen sieht es nun aus wie eine große Senke, die Trachten habe ich belassen – irgendwann werde ich nicht drum rum kommen, sie anzupassen.

Rechts vorne habe ich gestern ein wenig rund gemacht und die Zehe gekürzt, man sieht auf diesem Foto deutlich, daß die innere Trachte höher ist als die laterale. Eine ähnliche Situation wie lv; als ich das korrigiert hatte, bekam Barbie einen Hufabszess. Heute habe ich den Wandüberstand außen ein wenig verringert, innen fuhr ich einmal mit der Raspel drüber und hörte es knacken. Das Stückchen Tragrand was man medial sieht, ist äußert brüchig, Es wäre noch viel mehr möglich, aber ich will ja langsam vorgehen … bloß kein weiterer Abszess rv.

Gestern bekam Barbie das restliche Hoof Solution auf die Strähle, die schauen faserig aus, sind aber gut hart, und in die „Krater“ Keralit Undercover. Heute war der Gammel etwas zurückgedrängt, sie bekam NT-Dry drauf. An den braunen Stellen beim heutigen Sohlenfoto (es hat geregnet) sind man mE gut, wie der Huf belastet wird. Die kleine Schwiele außen neben der Strahlspitze trägt mit, die werde ich belassen; habe ich Hufe-Forum gelesen, daß dadurch Druck vom Hufbein genommen wird. Im Zehenbereich scheint es relativ gleichmäßig aus, sie rollt nach innen ab, geht nicht anders. Medial im hinteren Hufbereich trägt die stark auf der Sohle liegende Eckstrebe und die Trachte, die Seitenwand gibt ja nichts her. Eigentlich könnte ich die innere Eckstrebe zurückschneiden, das wäre keine Belastungsänderung, und die Eckstrebe könnte mehr Last aufnehmen.

Nepomuk sah ich gestern zufällig im Stall, wie er sich rechts hinten in die Fessel gebissen hat, als ich ihn draußen hatte, sah ich, daß die Wunde blutete. Ich wundere mich ja schon einige Zeit, wo all die kleinen Wunden an seinen Beinen herkommen, Mauke hatte er ja schon ein mal. Mauke ist allerdings eine bakterielle Erkrankung, bei ihm vermute ich, daß er sich diese Wunden beißt. Grasmilben könnten auch eine Ursache sein, Barbie hat allerdings nichts. Ich tat ihm gestern Derfen Liquid drauf, heute hatte er keine neuen Wunden. Seine Hufe lv und lh habe ich gestern bearbeitet, heute nachbearbeit sowie rv – lh hatte ich ja kürzlich gemacht.

Rechts vorne seitlich schaut gut aus, von vorne, er hat immer noch die medial hochschwingenden Belastungslinien- ich werde innen eine Senke schneiden. Links hinten ist mir ganz gut gelungen, finde ich :-), vor 2,5 Monaten sah es noch so aus. Nach diesem Foto habe ich den Huf ziemlich radikal bearbeitet, am 17.05.2013 sah es bereits besser aus, heute sind die Seitenwände gerade. Sohlenfotos von Nepomuk habe ich heute vergessen, die hole ich natürlich nach :-).

Barbie lief heute lh mit verkürztem Schritt, am Huf kann es eigentlich nicht liegen; entweder hat sie was am Bein oder ist verspannt. Ich tat ihr Heilerde aufs Bein, als sie bereits wieder im Stall stand, anschließend gab es eine Massage mit der Hand, gestern hatte ich sie mit dem Massagestriegel massiert. Sie wich ein paar mal aus, ein Zeichen für Schmerz, zwischendurch seufzte sie seelig, insgesamt hat ihr meine Massage wohl gefallen. Falls es am Montag nicht besser ist, werde ich mich nach einem Pferde-Osteopathen umsehen, habe schon jemanden im Auge.

Das Agrobs AlpenHeu kam heute, puh, 30 kg sind ne Menge. Vom Aspere (20 kg) ist kaum was weg, kein Wunder, wenn ich beiden nur je ca. 180 g gebe. Das Lamino Star ist bald zu Ende, ich überlege, was ich ihnen dann vom Aspero und AlpenHeu geben kann/soll. Der Huf-Regulator ist bald zu Ende, ab heute wird das in halber Dosis für Barbie ausgeschlichen, bei Nepomuk habe ich es ja schon länger abgesetzt.

Nepomuk kam heute erst mal ohne Decke in den Stall und fing gleich an, sich die Ohren zu scheuern, ich also rein und ihm seine Fliegenmaske aufgesetzt. Als ich Barbie draußen hatte, sah ich ihn, wie er sich die Mähne scheuert ==> Panik, täglich landen schon genug Langhaare in der Bürste. Ich habe mir seine Decke geschnappt und sie ihm im Stall angezogen, damit die Mähne geschützt ist. Als ich damit fertig war – es dauerte nur ca. 3 Minuten – sah ich Barbie „gefesselt“ am Putzplatz stehen. Den Strick hatte sie sich um den rechten Huf gewickelt, dadurch mußte sie mit der Nase nah am Boden stehen. Nase hoch und sie hätte rv hochheben müssen – typisch Barbie, sie kann nicht ruhig stehen. Panik hatte sie keine deswegen, sie wartete, bis ich kam und den Strick löste.

Keine Kommentare »

No comments yet.

RSS feed for comments on this post. | TrackBack URI

Leave a comment

You must be logged in to post a comment.