Stoppt Versuche an Primaten!
19 Affen auf der Todesliste
Die Wissenschaftler im Klinikum Großhadern wollen in den nächsten Tagen eine äußerst umstrittene Versuchsreihe mit 19 Affen unter Projektleiter Prof. Dr. Claus Hammer starten:
Mit den Versuchen wollen die Mediziner der Ludwig-Maximilians-Universität München ein neues Medikament für Transplantations-Patienten erforschen. Es soll die Abstoßung von Spenderorganen verhindern.

Die Affen sind allesamt in München gezüchtet worden und zwischen vier und 14 Jahre alt.

Laut Prof. Dr. Hammer werden in Deutschland jährlich etwa 3000 Organe verpflanzt: "Nach einem Jahr bekommen fünf Prozent der Patienten Abstoßungserscheinungen. "
Prof Hammer: "Sie (die Patienten) befinden sich dann oft in lebensbedrohlichem Zustand. Wir glauben, dies künftig verhindern zu können".
Herr Professor, erforschen Sie Ihr Gewissen!
Die Versuche sind von der Regierung von Oberbayern genehmigt, aber: In der zuständigen Ethik-Kommission sitzen vier Vertreter aus der Wissenschaft und zwei des Tierschutzes. Da kann man sich leicht vorstellen, welche Entscheidung am Ende rauskommt - die Tiere haben in diesem Gremium keine guten Karten.
Eine Protestaktion durch den Landesverband Bayern des Deutschen Tierschutzbundes wird organisiert, Demonstrationen fanden bereits statt.

Protestpostkarten können angefordert werden beim:

Deutschen Tierschutzbund, Landesverband Bayern, Engratsriederstr. 2, 87616 Marktoberndorf

oder schreiben Sie direkt an:

Herrn Prof. Dr. Dr. Claus Hammer, Klinikum Großhadern, Marchioninistr. 15, 81377 München


Allgemeines zu Versuchen an Primaten:
Bild anklicken:
Bild: Affe in Freiheit
In Freiheit: Javaneraffe


Button: Link zur Hauptseite


Button: Link zur Tierschutzseite


Button: Link zur Seite Meine Tiere


Button: Link zur Seite Links