Seit Beginn meiner Usenetzeit im April 2000 nutze ich Outlook Express und war immer der festen Überzeugung, mich an einen anderen Newsreader nicht gewöhnen zu können. Den Forté Agent habe ich mir auch angeschafft, wurde mit ihm aber nicht richtig warm.

Dann kam der 16.09.2002 und ein Mailfreund erzählte mir von seinem Umstieg auf Gnus, schickte seine ".gnus" mit und den Link

http://web.archive.org/web/20021020025347/private.addcom.de/daniel.ammon/

meine Neugier war geweckt und ich beschloß des nächtens, mir das sagenumwobene Gnus zu installieren - nur mal anschauen.

Nach der Anleitung von Daniel und ein bißchen lesen auf http://linux01.gwdg.de/~steufel/enter.html habe ich am 17.09.2002 erfolgreich ein erstes Testposting abgesetzt, mutierte urplötzlich zum Sammler von Schnipseln und fand Spaß dran, an Gnus rumzubasteln.

Wer für OE eine Alternative sucht und sich nicht scheut, ein bißchen Zeit in die Konfiguration zu stecken, der bekommt mit Gnus einen perfekten Newsreader, der alles kann. Das Huftier ist mächtig, aber man ist ja nicht gezwungen, alle gebotenen Möglichkeiten zu nutzen. So schaut meine Oberfläche von Gnus (XEmacs auf W2k) aus:


(zur Vergrößerung: bitte anclicken)





(Emacs/Gnus, Linux/debian sarge, KDE)

(ich habe alles ein bißchen größer aufgrund meiner Sehschwäche).


Mailen kann Gnus natürlich auch, inzwischen habe ich mich so gut wie vollständig von OE getrennt.

Meine letzten "Projekte" waren Zufalls-X-Face einfügen lassen (mit dem Online X-Converter lassen sich X-Face erstellen) und Zufallssignatur. Da ich dies für alle Newsreader und Mailclients, die ich derzeit und zukünftig habe, gleich haben möchte, lasse ich das nicht von Gnus, sondern von KorrNews erledigen, einem genialen Tool von Thomas G. Liesner.

Nicht zu vergessen meinen fleissigen Hamster (eigentlich sind es zwei, einer arbeitet und der andere archiviert), dies ist ein lokaler Mail- und Newsserver, der alle meine Programme mit Mails und News versorgt.

Gnus ist etwas anders als OE ;-), man schreibt Anweisungen an das Huftier in die .gnus, eine Datei, die man sich anlegt und mit einem Editor (XEmacs, ich bevorzuge ConTEXT) bearbeitet. Hier ein paar Tastenkürzel.


Mehr zu Gnus / (X)Emacs läßt sich finden auf:


http://www.gnus.org/ (Englisch)
http://my.gnus.org/ (Englisch)
http://www.gnus.org/manual.html Manual (Englisch)

http://www.marcush.de/gnus/gnus_short.html (Deutsch)

http://home.t-online.de/home/Joerg.Desch/index-old.html

Gnus im Agent (Offline)-Modus (deutsch)

http://www.xemacs.org/faq/xemacs-faq.html
Die FAQ XEmacs (englisch)

http://www.ccs.neu.edu/software/contrib/gnus/
Gnus 5.x Frequently Asked Questions (Englisch)

http://my.gnus.org/FAQ
Gnus (Emacs Newsreader) FAQ (Englisch)

http://www.emacswiki.org

http://www.schnuerpel.net/